Microsoft Dynamics 365 for Project Service Automation ist das Nonplusultra bei Projektmanagement-Software. Die Cloud-App ist enorm umfangreich und mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, die den gesamten Projektzyklus abdecken.

Sie lässt sich nahtlos mit den Modulen für andere Geschäftsbereiche der Dynamics-365-Reihe, wie Vertrieb und Service, verbinden. So lassen sich Medienbrüche und damit einhergehende ineffiziente Prozesse ausräumen.

Trotzdem ist die Lösung nicht lückenlos. Eine App zu entwickeln, die wirklich jeden Benutzer in jeder Branche und jedem Land zufriedenstellt, ist unmöglich und vermutlich auch nicht wünschenswert. Und das ist auch nicht die Zielsetzung von Dynamics 365.

Mehr Funktionalität durch Lösungen von Drittanbietern

Zum Grundkonzept von Dynamics 365 zählt Anpassungsfähigkeit. Alle Dynamics-365-Apps sind darauf ausgelegt, durch Drittanbieter-Lösungen erweitert zu werden, sollten sie nicht länderspezifischen Anforderungen entsprechen oder für bestimmte Branchen oder Unternehmen wichtige Funktionalität nicht vorhanden sein.

In Dutzenden Kundenprojekten haben wir über die Jahre herausgefunden, welche Funktionen für Unternehmen im Projektmanagement essentiell sind. Deshalb haben wir für Dynamics 365 for Project Service Automation drei verschiedene Add-ons entwickelt: Time Tracking, Approval Manager und Project Gantt.

Wir möchten Ihnen Time Tracking genauer vorstellen und zeigen, welche Funktionslücke sie schließt und wie Ihr Unternehmen davon profitieren kann.

Welche Funktionen fehlen bei der Zeiterfassung mit Dynamics 365 for Project Service Automation?

Zeiteinträge werden in Dynamics 365 for Project Service Automation in einer Ansicht erstellt, die einem Wochenkalender ähnelt. Auf den zweiten Blick fällt aber auf, dass diese keine Zeitangaben enthält. Sobald Sie eine Buchung erstellen, wird Ihnen dieses Manko auffallen: Es kann lediglich festgehalten werden, wie lange an einem Arbeitspaket gearbeitet wurde, da die Buchungsmaske nur nach der Dauer fragt.

PSA_TE_1

Alle Buchungen (also Zeiteinträge sowie Kosten) können ausschließlich von der Person erstellt werden, die dem Arbeitspaket zugewiesen wurde.

Vorteile des Add-ons

Time Tracking für Dynamics 365 for Project Service Automation widmet sich diesen beiden Thematiken.

Das Wichtigste zuerst: Standardmäßig enthalten Zeiteinträge, die über die App erstellt werden, Start- und Enduhrzeit. So zeigen die Buchungen nicht lediglich, wie lange eine Aufgabe ausgeführt wurde, sondern auch, wann genau dies getan wurde. Damit wird auch sichergestellt, dass die Zeiterfassung Arbeitspausen aufzeigt.

Durch die Verwendung von Dynamics 365 for Project Service Automation können Sie die Genauigkeit Ihrer Berichte und Rechnungen maßgeblich verbessern.

TT3

Mit dem Add-on können Benutzer mit der entsprechenden Sicherheitsrolle zudem die Aufzeichnungen anderer Ressourcen einsehen und in ihrem Namen Buchungen erstellen. Das ist vorallem dann praktisch, wenn eine Aufgabe zu einem bestimmten Zeitpunkt erledigt werden muss und der/die ProjektmanagerIn sicher gehen möchte, dass dies nicht in Vergessenheit gerät.

Time Tracking in der Praxis

Time Tracking für Dynamics 365 for Project Service Automation wird von Unternehmen mit hohen Ansprüchen im Projektmanagement eingesetzt. Eines ist die Interflex Datensysteme GmbH, die sich sehr früh für Dynamics 365 for Project Service Automation entschieden hat.

Simon Schwarz, Teamleader Business Applications, sagt über die App: „Durch Time Tracking werden wir in Dynamics 365 for Project Service Automation unsere Unternehmensvorgaben hinsichtlich Zeitbuchungen besser erfüllen können. Die Buchungen werden sehr viel genauer, ohne dass dabei der Prozess für unsere Mitarbeiter komplizierter wird.”

Eine kostenlose Testversion von Time Tracking finden Sie auf Microsoft AppSource.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies fur Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.